Keramische Beschichtungen

Vorteile Anwendungsbereiche Prozessdetails

Chromoxidhaltige keramische Werkstoffe, die thermochemisch auf die vom Kunden spezifizierten Komponentenbereiche inklusive Außen- und Innenmantel sowie versteckte Bohrungen und Schlitze, aufgetragen werden. Die einzelnen Keramikpartikel sind einen Mikrometer groß und bestehen aus einem Gemisch aus ausgewählten keramischen Werkstoffen, die miteinander und mit der Substratoberfläche verbunden wurden.

Vorteile

  • Härte 
  • Geringe Reibung
  • Hohe Dichte, keine Poren, hohe Korrosionsbeständigkeit
  • Höhere Verbindungsfestigkeit
  • Außerordentlich hohe Verschleißbeständigkeit
  • Für komplexe Geometrien und interne Bohrungen geeignet
  • Kein messbarer Auftrag auf dem Metallüberzug/auf der Beschichtung
  • Kein Vorschleifen erforderlich
  • Eine 4-10 Mal längere Lebensdauer von Metallüberzügen/Beschichtungen in korrosiven Umgebungen
  • Temperaturzyklen- und Thermoschockbeständigkeit
  • Elektrischer Widerstand

Anwendungsbereiche

Verbesserung der Verschleiß- und Korrosionsbeständigkeit sowie Erhöhung des Widerstandes gegen Kaltverschweißungen und geringe Dimensionsänderungen.

  • Öl- und Gasexploration – Kosteneffizienz im Hinblick auf kostenintensive korrosions- und verschleißbedingte Produktionsausfälle durch Versagen von Nassbohrungswerkzeugen, Bohrspülungsrotoren, Pumpenmanschetten, MWD Ausrüstung, Ventilkomponenten u.ä.
  • Stahlindustrie – Behandlung von Kampfwerkzeugen, die eine hohe Resistenz gegen Zink- und Zinnschmelzen aufweisen, Führungsschienen, Pumpen, Kugellager
  • Textilindustrie – Garnkontaktelemente, die eine extrem hohe Verschleiß- und Korrosionsbeständigkeit sowie eine niedrige Oberflächenreibung erfordern 
  • Pumpenindustrie – Pumpen, die mit Petrochemischen Stoffen, Säuren, Seewasser, Chlorgas, Salzsäuren und cryogenen Temperaturen, Kolben, Gebläserädern oder kontaktlosen Pumpen in Berührung kommen
  • Kunststoffindustrie – PVC Rohrextruderkomponenten, die eine hohe Verschleißbeständigkeit erfordern 
  • Konservenindustrie – Konservenmaschinenkomponenten, z. B. Führungen, Werkzeugrevolver und U-Winkel, die eine extrem hohe Härte und niedrigen Reibungskoeffizienten erfordern

Tech 10, 12, 22, 23, 28, 28E, 60 sind für die meisten Eisen- und Nichteisenwerkstoffe geeignet. Tech 17 kann bei den meisten metallurgischen Metallüberzügen/Beschichtungen, die zur Porosität oder Rissbildung neigen, zur Anwendung kommen. Tech 40 kann bei den meisten Eisenmetallen mit Ausnahme von austenitischen Werkstoffen verwendet werden. Der Grundwerkstoff muss niedrige Temperaturen von 450°-540°C (850°F bis 1000°F) aushalten können.  

Tech 18 ist für alle möglichen Grundwerkstoffe geeignet, die mit dem thermischen FNC-Prozess bearbeitet werden können.

Prozessdetails

Thermochemisch hergestellte keramische Beschichtungen dienen der Vorbeugung von Verschleiß und Korrosion und eignen sich für eine Vielzahl von industriellen Anwendungen und Oberflächentypen.

Senden Sie uns Ihre Anfrage