HIP-Löten

Vorteile Anwendungsbereiche Prozessdetails

Verbindung von zwei inkompatiblen Werkstoffen mittels HIP unter Ausbildung einer Hartlot-Zwischenschicht.

Vorteile

  • Verbinden von Werkstoffen, die keine Feststoffsolubilität haben
  • Möglichkeit, völlig unterschiedliche Werkstoffeigenschaften zu kombinieren
  • Herstellung von porenfreien Hartlotnähten mit guten mechanischen Eigenschaften
  • Bessere Verbindung im Vergleich zu den konventionellen Lötvorgängen

Anwendungsbereiche

Anwendungsgebiete für HIP-basierte Löttechnik:

  • Extruderschnecken für Kunststoff- oder pharmazeutisches Granulat
  • Nutzfahrzeug- und Automobilteile, z. B. Ventilstößel oder Bremsklötze
  • Komponenten, wie z. B. Hitzeschilde oder Turbinenscheiben für Hochtemperaturanwendungen

Werkstoffe beinhalten Metalle und Cermets.

Prozessdetails

HIP-Löten basiert auf Kapseltechnik in Verbindung mit Heiß-Isostatischem Pressen und erzielt einzigartige mechanische Eigenschaften.

Senden Sie uns Ihre Anfrage